Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie haben manche Menschen heute deutlich mehr Zeit als sonst. Diese Zeit kann gut genutzt werden. Einerseits um eventuell lange liegen gebliebenes abzuarbeiten, oder auch um sich individuell aus-, fort- und weiterzubilden.

Hier stellen wir euch drei Möglichkeiten vor, die wir für sinnvoll erachten:

1. Oncampus

Wie der Name schon andeutet geht es hier um einen Online-Campus. Es gibt eine Vielzahl von Online-Kursen; mit, oder ohne Betreuung durch einen Coach, oder eine Lehrkraft. Die Kurse sind kostenpflichtig, mit Betreuung deutlich kostenintensiver als ohne Betreuung. Die Mehrzahl der Kurse ohne Betreuung wird für 50 EUR angeboten. Dafür gibt es den Studieninhalt eines gesamten Semesters.

Wer bei der Registrierung den Rabattcode „elearning“ angibt, erhält bis zum 13.05.2020 zahlreiche Online-Kurse for free – reinschauen lohnt sich! [gehe zu Oncampus]

2. Educatiko

Dieses Portal hilft dir Aufzeichnungen von kompletten Kursen, kostenfrei, von Universitäten in Deutschland zu finden.
Die Original-Vorlesung eines Professors wird per Video aufgezeichnet. Du kannst Dir das online ansehen, auch wenn Du kein*e Student*in bist.
Eine Vorlesungsserie besteht aus rund 10-20 Videos (ein Semester). Prüfungen und Zertifikate sind dabei nicht möglich. [gehe zu Educatiko]

3. Coursera

Sehr umfangreiche Plattform für digitales lernen. Alles in Englisch. Die Kurse sind direkt von Universitäten aus den USA, z.B. von der University of Pennsylvania/Virginia/Illionois/Michigan u.ä. – Ob kostenfrei, oder sehr kostenintensiv kommt auf das jeweilige Angebot an. Zwischen normalen Studienkosten der USA (zB 22.000$ für ein Master in 2-3 Jahren) und kostenfrei ist hier alles möglich. [gehe zu Coursera]

Sicherlich gibt es noch. Wer gute Tipps hat kann uns diese gern zusenden, wir erweitern diese Liste dann:

7 + 5 =